Printmedien – mehr als Briefbogen und Visitenkarte

„Print ist tot.“ – von wegen!

Eine Welt ohne gedruckte Produkte ist nach wie vor nicht in Sicht. Hier und da werden weniger Printprodukte hergestellt, das stimmt. Aber etwas Greifbares in der Hand zu haben, etwas zu erfühlen und durch ein haptisches Erlebnis eine Aussage zu untermalen, ist oft einfach unersetzlich.

Man sollte sich nach wie vor die Vorteile von Print in der Werbung zunutze machen – natürlich immer mit Augenmerk

darauf, welche Medien tatsächlich für ein Unternehmen sinnvoll sind! Selbst für ein Unternehmen, das seine Produkte ausschließlich online vertreibt, kann ein Katalog noch immer ein wichtiger Marketingkanal sein. Bei einem Musikstreaming-Anbieter hingegen macht das vermutlich erst mal keinen Sinn.

Schauen Sie mal bei unseren Referenzen vorbei und filtern Sie nach „Print“. es gibt viel zu entdecken.

Unsere Top 10 Druckprodukte

Anzeigen

Broschüren

Buswerbung
Visitenkarten

Plakate
Flyer / Faltblätter

Briefpapier
Zeitungsanzeigen

Giveaways
KFZ-Werbung

i

Der perfekte Partner

Legt man großen Wert auf seine Printprodukte, lohnt es immer, sich an eine kompetente ortsansässige Druckerei zu wenden. Hier bekommt man ausgiebige Beratung, was alles möglich ist und kann auch beim Andruck mit an der Druckmaschine stehen, um das Ergebnis direkt zu sehen und beeinflussen zu können. So hat man neben der Werbeagentur noch einen weiteren Partner an seiner Seite, um sich stark aufzustellen.

Wie kreativ ist Print?

Das Schöne an gedruckten Objekten ist, dass man über die Haptik so viele spannende Effekte erzielen kann. Es gibt zahlreiche Veredelungstechniken, die man sich zunutze machen kann, um Geschäftsausstattung und (Image)Broschüren von der breiten Masse abzuheben.
Mattfolienkaschierung als Schutz und für eine samtige Haptik, UV-Lack für extravaganten Glanz, Lasertechnik für aufwendige Stanzungen, Hochprägung, Tiefprägung, Relieflack, um den Tastsinn noch weiter zu füttern, und und und.

Oder man beginnt schon bei der Papierwahl mit etwas Ausgefallenem: Strukturpaiper, Naturpapier, Recyclingpapier, Papier mit samtiger Oberfläche, das man gar nicht mehr loslassen möchte. Papier mit effektvollem Perlglanz oder edlem Schimmer sowie Material in leuchtenden Neonfarben. Geschäftspapier mit schickem Wasserzeichen… Die Auswahl ist riesig und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Weiter geht es mit den Druckfarben. Es stehen diverse Sonderfarben in Pantone und HKS sowie Neonfarben, weiße Farbe und diverse Lacke zur Verfügung.

Es gibt außerdem viele nette Gadgets wie spannende Falzflyer, die sich zu verschiedenen Motiven zusammenfalten lassen, Wackelmotive, die 2 Bilder gleichzeitig darstellen oder aufgebrachter Duft, der sich entfaltet, wann die beschichteten Stellen durch Reibung aktiviert werden. Hier kann man sich, wenn man möchte, so richtig austoben und sich von der Masse abheben.

Fragen Sie auch mal den Drucker Ihres Vertrauens. Er hat neben Ihrer Werbeagentur viele kreative Ideen, um zu vermeiden, dass Ihr Produkt direkt ins Altpapier wandert.

Medien und Werbeträger

 

Zu den gängigsten Druckprodukten zählen Visitenkarten, Geschäftspapiere, Broschüren, Flyer/Folder, Kataloge, Anzeigen, Plakate. Des Weiteren Großformate wie Banner, Schilder, Kalender, City Light- und 18/1-Plakate…

Hinzu kommen Werbetechnik-Produkte: Außen- und KFZ-Werbung, Give-aways (Kugelschreiber, Streichhölzer, Notizblöcke, Schlüsselbänder u. v. m.).

conceptplus hat sich außerdem auf die Gestaltung von Messeständen spezialisiert. Gerade auf Messen, muss ein Unternehmen sofort wahrgenommen werden und darf nicht in der Masse untergehen. Die Umsetzung des Corporate Designs ist extrem wichtig und Besucher sollten sich am Stand wohlfühlen und sich gern mit den Mitarbeitern unterhalten.

Sprechen Sie uns auch an, wenn Sie am neuen Trend Virtuelle Messen teilnehmen möchten. Zusammen mit unseren Partnern werden Sie auch digital erfolgreich ausstellen!

Verleihen Sie Produkten ein Gesicht!

 

Printprodukte bieten also ungeahnte Möglichkeiten, die Philosophie eines Unternehmens und die Eigenschaften von Produkten nach außen zu tragen und sicht- und fühlbar zu machen. Es ist daher immer sehr genau zu hinterfragen, ob man einem Trend folgen und ein so wichtiges Instrument für Werbe- und Verkaufsmaßnahmen ausschließen sollte.

Oder, ob es nicht sogar als extra guter Joker eingesetzt werden sollte. Kombinieren Sie doch einfach gedruckte Produkte mit digitalen. Der richtige Mediamix macht oft den entscheidenden Unterschied. Wie so oft macht es hier Sinn, sich Profis zum Partner zu machen, um das beste Ergebnis herauszuholen.